Banner

Die Technische Hochschule Wildau ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten in Brandenburg. Mit derzeit ca. 3.700 Studierenden, 80 Professorinnen und Professoren sowie 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeichnet sie sich durch kurze Entscheidungswege und eine enge Zusammenarbeit zwischen Präsidium, Fachbereichen und Verwaltung aus. Zu unseren Stärken gehören die angewandte Forschung, die hervorragende räumliche und technische Ausstattung sowie die Förderung kooperativer Lern- und Arbeitsumgebungen. Unser Denken und Handeln ist durch eine weltoffene Grundhaltung geprägt. Eine gute Anbindung an die Bundeshauptstadt Berlin garantiert Mobilität und Nähe zu Branchennetzwerken. Die reizvolle Umgebung liefert Lebensqualität in der Seen- und Heidelandschaft Brandenburgs.

An der Technischen Hochschule Wildau ist im Fachbereich Wirtschaft, Informatik, Recht zum 1. August 2021 unter Vorbehalt der Mittelfreigabe die folgende Stelle zu besetzen:

Akademische/r Mitarbeiter/in (w/m/d)
für das Verbundprojekt Aphasietherapie digital (aphaDIGITAL)
Kennziffer 2021_ aphaDIGITAL_2

in Teilzeitbeschäftigung mit 20 Wochenstunden befristet für 36 Monate zu besetzen. Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach den Bestimmungen der Tarifverträge für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bis zur Entgeltgruppe 13.

Projektbeschreibung:

Ziel des Verbundprojekts Aphasietherapie digital (aphaDIGITAL) ist die Entwicklung einer mobilen An-wendung zur Digitalisierung und dezentraler (sprach-)therapeutischer Versorgung bei Sprech- und Sprachstörungen. Partner im Projekt sind die Abteilung Sprechwissenschaft und Phonetik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg für die Konzeption und ein Unternehmen der Softwareindustrie für die Entwicklung der Anwendung. Die Anwendung soll Therapeuten und Patienten an das digitale Therapie-Szenario heranführen und zu einem vollwertigen digitalen Tele-Sprachtherapie-Raum ausgebaut werden. Ein personalisierbarer Avatar führt dabei interaktiv durch die Übungssitzungen und wird zum virtuellen Begleiter und Übungstherapeuten. Die Avatar-Funktionen und das interaktive Setting markieren zusammen mit der KI-basierten Analyse- und Feedbackfunktion der zu entwickelnden digitalen Therapieszenarien die zentralen Innovationsmerkmale des Projekts. Die Arbeit der TH Wildau kon-zentriert sich innerhalb des Verbundprojekts auf die Integration von Methoden der künstlichen Intelli-genz (KI) zur automatisierten Übungsauswertung damit der Patient weitgehend selbständig Übungen durchführen kann, um den Therapeuten zu entlasten und die Übungsintensität zu erhöhen.

Aufgaben:

  • Entwicklung und Integration von KI-Komponenten in eine mobile Anwendung
  • Evaluation und Test gängiger Lösungen für Sprach-, Schrift- und Mimikerkennung
  • Implementierung der Schnittstellen zur Anwendung in Zusammenarbeit mit Entwicklungspartnern
  • Begleitung und Unterstützung der therapeutischen Evaluation, Testen/Fehlerkorrektur und wissenschaftliche Auswertung
  • Abstimmung der Aufgaben und Ergebnisse mit den Partnern in Halle (Saale)

Anforderungsprofil:

  • Hochschulabschluss (Masterabschluss oder äquivalent) im Bereich Wirtschaftsinformatik/Informatik oder einem verwandten Studiengang
  • Programmierkenntnisse in mobilen Systemen, idealerweise Erfahrungen mit Unity Engine und dem AWS Mobile SDK
  • Erfahrungen in KI-Anwendungen: Spracherkennung und Bilderkennung


Fachlicher Ansprechpartner:

Prof. Dr. Mathias Walther Professur für Wirtschaftsinformatik, insb. Entwicklung mobiler Anwendungen im eBusiness
E-Mail: mathias.walther@th-wildau.de

Bitte bewerben Sie sich über unser Online-Bewerbungsformular unter Angabe der oben genannten Kennziffer bis zum 31. Mai 2021.


Hinweis: Bewerbungskosten (inkl. Fahrt- und Reisekosten) können nicht übernommen werden. Bewerbungsunterlagen in nicht-elektronischer Form werden nur zurückgesandt, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt.

Die Technische Hochschule Wildau strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und fordert entsprechend qualifizierte Frauen zur Bewerbung auf. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die Technische Hochschule Wildau ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wenn Sie sich bewerben, erheben und verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten gemäß Art. 5 und 6 Abs. 1 lit. B der DSGVO, § 26 Abs. 1 und Abs. 8 Satz 2 BbgDSG nur zur Bearbeitung Ihrer Bewerbung und für Zwecke, die sich durch eine mögliche zukünftige Beschäftigung an der TH Wildau ergeben. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Daten gelöscht. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz

Technische Hochschule Wildau
Sachgebiet Personal
Hochschulring 1
15745 Wildau


Image
Image
Image
Image
Zurück zu den Stellenausschreibungen Online-Bewerbung